#1 29.04.2020 – Filmische Miniaturen von Brandt und Gensheimer

Kommentare 4
Film

„Filmische Miniaturen von Brandt und Gensheimer“, 20:31 Min., 2020.

Renke Brandt und Christine Gensheimer erforschen die Freuden und Grauen des Miteinanders. Auch wenn sie meist verängstigt wegschauen, durchdringen ihre Studien („Was wir mit Sicherheit sagen können, ist, dass eine Gemeinschaft aus mindestens zwei Personen besteht.“) doch ihre Filme, Zeichnungen, Malereien, Comics, Fotografien und Collagen.

Gensheimer stammt noch aus der Prä-Internet-Ära und vertritt die „Düstere Heiterkeit“. Sie hat ein Faible für Unheimliches, Verschrobenes und Außenseiter. Und die damit einhergehende Komik. In Gensheimers animierten Fotocollagen ist alles möglich, alles kann sich verwandeln, verkleinern, vergrößern, Zeiten und Räume durchqueren -und vor allen Dingen in den Spalt zwischen den Filmbildern für immer verschwinden.

Bei Brandt passiert auch immer irgendwas.

Gemeinsam bespielen sie den YouTube-Kanal Canal Grande.

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar